12. Juli 2011

Aktuelle Nachricht – US-Präsidentschaftkandidat Ron Paul tritt nicht zur Kongresswahl 2012 an

Der Hoffnungsträger für Freiheitsfreunde will sich ganz auf das Rennen um das Weiße Haus konzentrieren

(ef-RG) Der republikanische US-Präsidentschaftkandidat Ron Paul verzichtet nach fast 24 Jahren im Repräsentantenhaus auf eine Kandidatur in 2012 für das US-Parlament. Der 75-jährige Texaner und Hoffnungsträger für zahllose Freiheitsfreunde in den USA und der ganzen Welt wolle sich ganz auf das Rennen um das Weiße Haus konzentrieren, heißt es heute in „The Facts“, der Lokalzeitung seines Wahlkreises in Brazoria County. Bei der letzten Präsidentschaftswahl 2008 hatte Paul sowohl für die Präsidentschaftsnominierung als auch für das Abgeordnetenhaus kandidiert.

Neben der Konzentration auf die Präsidentschaftskandidatur für die Republikaner bedeutet dieser Schritt, dass Paul die Freiheit hat, sich als unabhängiger Präsidentschaftskandidat aufzustellen, falls seine Partei ihm die Nominierung verwehrt. Diese Möglichkeit war ihm in der letzten Wahlrunde von vielen Unterstützern nahegelegt worden. Beobachter vermuten, dass Paul damals auf diesen Schritt verzichtete, weil er dann nicht mehr als Republikaner für das Abgeordnetenhaus hätte kandidieren dürfen. Seither hat Paul dort den Vorsitz des geldpolitischen Unterausschusses erhalten, von wo aus er seine Kampagne um eine erstmalige, rigorose Betriebsprüfung der US-Zentralbank Federal Reserve fortsetzt.

Quelle:

The Facts: Ron Paul won’t seek congressional term in 2012


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige