30. November 2010

Aktuelle Nachricht – ARD Auf der Suche nach einem neuen Währungssystem

Güldenes Plusminus am 30. November

(ef-AFL) Im heute Abend gesendeten ARD-Wirtschaftsmagazin Plusminus wurde – womöglich erstmals in der Geschichte der ARD – für die Rückkehr zu einer goldgedeckten Währung geworben. ef-Kolumnist Thorsten Polleit korrigiert in der Sendung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks einen Einwand nach dem anderen. Etwa: „Es ist häufig zu hören, dass davon ausgegangen wird, die Geldmenge in einer Volkswirtschaft müsse wachsen. Das ist aber nicht richtig. Geld ist ein Tauschgut. Es ist kein Investitions- oder Konsumgut und seine Vermehrung bringt keinen sozialen Nutzen. Eine Volkswirtschaft, die Weltwirtschaft, könnte wachsen. Es könnten Arbeitsplätze geschaffen werden, ohne dass die Geldmenge wächst.“ Dabei verweist Polleit, so Plusminus, „auf die Jahrzehnte vor dem ersten Weltkrieg. Damals hielten sich alle großen Länder der Welt an die Goldbindung. Obwohl die Gold- und damit die Geldmenge kaum stieg, gab es ein enormes wirtschaftliches Wachstum und einen beispiellosen technischen Fortschritt mit Schwerindustrie, Elektrifizierung, Automobilen und ersten Flugzeugen.“ An dieser Stelle dokumentieren die Staatsfunker den Aufschwung im Kaiserreich mit eindrucksvollen Originalaufnahmen...

Internet

Das Script zur Sendung

In Kürze soll die Sendung auch als Video in der ARD-Mediathek freigeschaltet werden


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige