26. Oktober 2010

Aktuelle Meldung – Klimawandel Wissenschaftler prognostizieren globale Erderkältung

Wird eine verschnupfte Kanzlerin die neue Eiszeit stoppen können?

(ef-DS) Der US-amerikanische Geologieprofessor Don J. Easterbrook befürchtet eine unmittelbar bevorstehende globale Abkühlung. Basis seiner Prognose sind starke Korrelationen zwischen Änderungen bei der solaren Strahlung, der Pazifischen Dekaden-Oszillation (PDO, einer abrupten Änderung der Oberflächentemperatur im Nordpazifik), bei Gletscherbewegungen und dem globalen Klima.

Easterbrook extrapoliert die PDO der vergangenen fünfhundert Jahre auf die kommenden Jahrzehnte und kommt zum Schluss, dass eine deutliche Abkühlung unabwendbar ist. Diese werde auch „weit schlimmere Folgen haben als es eine globale Erwärmung je hätte“, womit auch enorme Heizkosten und Frostschäden gemeint sind. Ferner betont Easterbrook, dass eine Häufung kurzlebiger Warm- und Kaltphasen, wie sie in den letzten Jahrhunderten zu beobachten seien, sich in viel intensiverer Form während der letzten Eiszeit ereigneten, „von denen keine einzige durch Änderungen des atmosphärischen CO2-Gehaltes ausgelöst wurde“.

Zumindest der kommende Winter in Europa könnte einigen Prognosen zufolge schon mal den Anfang machen. Demnach könnte die Großwetterlage, die bereits im vergangenen Sommer Westrussland eine Hitzewelle beschert hatte, dafür sorgen, dass polare Kaltluft über einen längeren Zeitraum hinweg bis tief nach Westeuropa vordringt. Bereits der Oktober 2010 in Deutschland verspricht, weit unter dem statistischen Mittel der letzten hundert Jahre zu verbleiben.

Quelle:

Übersetzter vollständiger Beitrag von Don J. Easterbrook auf der Webseite von EIKE (Europäische Institut für Klima und Energie).


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige