23. September 2010

Aktuelle Nachricht – Verbraucherschutz Geschäftsmodell Abzock-Hotlines beendet

Die FDP hat die CDU in einem zentralen verbraucherpolitischen Thema an die Wand verhandelt

(ef-DF) Die FDP hat ihr Vorhaben, Telefongebühren für Warteschleifen zu verbieten (ef-online berichtete), in die Tat umgesetzt. Entsprechendes wurde regierungsintern beschlossen. Die FDP erklärt, man werde bei der Novelle des Telekommunikationsgesetzes dem "Geschäftsmodell Warteschleife" ein Ende setzen. Fortan gelte der Grundsatz "Entgelt nur gegen Leistung". Bisher würden Verbraucher bei Anrufen von Servicetelefonnummern bereits in der Warteschleife abkassiert. Ein Verbraucherexperte der FDP ergänzte, damit halte die FDP in einem weiteren zentralen verbraucherpolitischen Thema Wort und beende "den verbraucherpolitischen Stillstand vieler Jahre".

Wer sich bei der FDP über ihre anderen zentralen verbraucherpolitischen Themen informieren möchte, kann dies über die Telefonnummer 11885 tun. Anrufe dort sind laut Bandansage inzwischen kostenfrei.

Mehr


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige