17. September 2010

Aktuelle Nachricht – Dokumentation der Einladung Euro-Skeptiker laden zu großer Aktionskonferenz

„Der Euro vor dem Zusammenbruch – Wege aus der Gefahr“

Der 25. September 2010 ist ein wichtiger Tag für die Formierung einer bürgerlichen Protestbewegung in diesem Land.

Angesichts des erfolgreichen Volksentscheides zur Bildungspolitik in Hamburg, der Proteste gegen die Behördenwillkür beim Abriss des Stuttgarter Hauptbahnhofes, des offenkundig nicht zu verbietenden Bedürfnisses nach einer gesellschaftlichen Debatte um die Sarrazin-Thesen zur Migrationspolitik ist es nur folgerichtig, dass sich nun auch die Euro-Skeptiker formieren.

Anders als bei ähnlichen Anlässen werden Experten aus verschiedenen politischen Richtungen gemeinsam auftreten:

*  Eher bürgerliche Professoren wie die „Euro-Kläger“ Wilhelm Hankel und K.A. Schachtschneider sowie der Bestseller-Autor Max Otte („Der Crash kommt!“) auf der einen Seite;

*  auf der anderen Seite aus der linken Tradition kommende Fachleute wie Edgar Most (ehem. Vize-Zentralbankchef der DDR, später Vorstand Deutsche Bank), Klaus Blessing (ehem. Staatssekretär im DDR-Wirtschaftsministerium) und der Publizist Jürgen Elsässer auf der anderen Seite;

*  Anlageexperten wie Michael Mross (mmnews.com), Walter K. Eichelburg (hartgeld.com) und Mittelstands-Vertreter Eike Hamer werden darüber hinaus Vorschläge zur Sicherung von Kapitalanlagen machen.;

*  der britische EP-Abgeordnete Nigel Farage berichtet von den letzten Skandalen in Brüssel und Strasbourg – und vom wachsenden Widerstand gegen EU und Euro in seiner Heimat.

Außerdem wird die AKTIONSkonferenz nicht nur Referate hören, sondern als veritables Diskussions- und Entscheidungsorgan einen Fahrplan für weitere Aktivitäten gegen den Euro-Wahn verabschieden. Dem Abschlussplenum vorgeschlagen wird unter anderem eine selbstorganisierte Volksabstimmung über den Euro, eine Boykottkampagne gegen „Zocker- und Privatbanken“ sowie eine Demonstration, sobald das Bundesverfassungsgericht über die Klagen gegen die Euro-Hilfen entscheidet.

Die veranstaltende Volksinitiative rechnet mit über 500 Besuchern. Für alle Fälle wurde eine größere Halle angemietet, so dass noch Plätze verfügbar sind. Interessenten wird trotzdem dringend empfohlen, sich die Karten im Vorverkauf über www.euro-konferenz.de zu sichern  – ob es an der Tageskasse noch Restkarten geben wird, ist alles andere als sicher.

Aktionskonferenz „Der Euro vor dem Zusammenbruch - Wege aus der Gefahr“

Samstag, 25. September 2010,

9 - 20 Uhr

Reinbeckhalle, Reinbeckstraße 9

12459 Berlin (Treptow-Oberschöneweide).

Anmeldung (und alle weiteren Informationen) unter

www.euro-konferenz.de


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige