14. September 2010

Aktuelle Nachricht – Kubanische MassenentlassungGroßarbeitgeber will 1 Million Angestellte entlassen

... und alle feiern, denn es ist der Staat!

(ef-DF) Die kürzlichen Äußerungen aus der kubanischen Führungsschicht zu einem Abschied vom sozialistischen System scheinen Ernst gemeint zu sein. Denn nun hat Kuba angekündigt, eine Million Beschäftigte des öffentlichen Sektors entlassen zu wollen. Die erste halbe Million soll schon bis zum März im nächsten Jahr ihre wenig produktive Tätigkeit verlieren.

Für den kubanischen Staat sind 85 Prozent von insgesamt 5,1 Millionen Beschäftigten tätig. Sollten die geplanten Entlassungen tatsächlich durchgesetzt werden, würde der kubanische Staat auf mehr als ein Viertel seiner Beschäftigten verzichten, würde aber immer noch mehr als die Hälfte der arbeitenden Bevölkerung für sich vereinnahmen.

Um den Übergang in den privaten Sektor zu erleichtern, plant die kubanische Regierung Erleichterungen bei der Gründung und Aufhebung bisheriger Restriktionen für neue Unternehmen. Privaten Unternehmen soll erstmals erlaubt werden Angestellte zu haben. Die Reformen entsprechen den Ankündigungen Raul Castros, dass die Rolle des Staates in der Wirtschaft kleiner werden müsse.

Quelle

BBC


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Der Kommentarbereich für diesen Artikel wurde geschlossen.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige