04. September 2010

Aktuelle Nachricht – Afghanistan Bank-Run auf die Bank von Kabul

Aber die USA sind zuversichtlich, dass die Zentralbank richtig reagiert

(ef-DF) Verantwortliche der Bank von Kabul haben ein Limit für Auszahlungen pro Kunde und Tag in Höhe von 1.000 US-Dollar erklärt. Die größte afghanische Bank war Ziel eines Kundenansturms geworden, nachdem sich die Sorge um einen Bankrott infolge von Fehlspekulationen in Dubai verbreitet hatte. Obwohl die afghanische Zentralbank erklärte hinter der Bank von Kabul zu stehen, sprechen Insider von einem Abfluss von 90 Millionen US-Dollar. Der Bank Run betraf vor allem eine Zweigstelle, bei welcher Regierungsangestellte ihre Gehaltsschecks einlösen wollten. Das Finanzministerium versicherte, dass jeder Scheck eingelöst werde. Ein Bankrott des Banksystems stehe nicht zur Debatte.

Das amerikanische Finanzministerium lobte die Führung der afghanischen Zentralbank für ihre entschiedenen Gegenmaßnahmen. Man sei zuversichtlich, dass die Zentralbank mit der Situation umzugehen wisse. Gleichwohl habe man ein Expertenteam eingesetzt, dass sich mit der Angelegenheit näher befasse.

Quelle

WaPo


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige