04. August 2010

Aktuelle Nachricht – Finanzkrise Tausende Jobs bei den neuen US-amerikanischen Aufsichtsbehörden

Auferstanden aus Ruinen

(ef-DF) Es steht bereits jetzt fest, dass über tausend neue Positionen mit zukünftigen Staatsangestellten im Regulierungssektor besetzt werden müssen. Weitere sind in Aussicht. Das ist nach Informationen des "Wall Street Journals" die Folge der im Juli in Kraft getretenen Finanzmarktreform (Dodd–Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act).

Das Consumer Financial Protection Bureau (CFPB) wurde gänzlich neu geschaffen und muss sämtliche Mitarbeiter rekrutieren. Die amerikanische Einlagensicherungsbehörde FDIC ist von 4.514 Angestellten in 2005 auf 7.465 zum 21. Juni 2010 gewachsen. Die CFTC, die zukünftig für die Aufsicht über den Derivatehandel zuständig sein wird, hat derzeit rund 600, in 2011 geplante 944 und in 2012 voraussichtlich 1.143 Mitarbeiter. Die SEC, die wichtigste Behörde zur Aufsicht über den Wertpapierhandel, wird 800 Mitarbeiter zusätzlich einstellen.

Während der Finanzkrise waren tausende Bankangestellte entlassen worden. Mit neu geschaffenen Stellen in den Regulierungsbehörden verbessern sich die Aussichten derer, die noch keine Arbeit gefunden haben, auf eine bessere Zukunft im staatlich kontrollierten Teil der Finanzbranche.

Quelle

WSJ


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige