23. November 2009

Property and Freedom Society Tagungsprogramm für 2010

Einige der Themen: Begegnungen mit Linken; freie, private und öffentliche Güter; die Politisierung der Forschung

Die Property and Freedom Society des Ökonomie-Professors Hans-Hermann Hoppe tagt zum fünften Mal vom 3. bis 7. Juni 2010 in Bodrum, Türkei.

Die Gesellschaft, deren Motto „kompromissloser intellektueller Radikalismus“ ist, hat wieder eine Reihe von Rednern eingeladen, deren Ansichten regelmäßig beherzte Diskussionen auslösen. Hier eine Auswahl:

Paul Gottfried berichtet über seine Begegnungen mit Herbert Marcuse. ef-Autor Klaus-Rainer Röhl spricht über sein Leben unter Linken: „Mein Marsch durch die Illusionen“. Intelligenzforscher Richard Lynn antwortet seinen Kritikern. Walter Block spricht über Geschlechter-Politik und -Ökonomie und ruft ein dreifaches Hoch auf das Patriarchat aus. Hoppe selbst spricht über die Entstehung und die verhängnisvollen Mängel öffentlicher Güter, Terence Kealy spricht über Wissenschaft als privates Gut. AIDS-Forscher Peter Duesberg erläutert am Beispiel des „Biomedizinischen industriellen Komplexes“, wie der Staat die Wissenschaft korrumpiert. ef-Autor Sean Gabb spricht über Chamberlain, Churchill und den Zweiten Weltkrieg. Mustafa Akyol diskutiert die Frage, inwiefern der Islam mit dem Kapitalismus kompatibel ist. 

eigentümlich frei wird, wie immer, über die Tagung ausführlich berichten.

Internet:

Property and Freedom Society

Das vorläufige Programm für die fünfte Jahrestagung der PFS (pdf-Datei mit Links zu weiteren Informationen über die Redner)


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige