04. September 2009

EUdSSR weiter erfinderisch Nun auch Alkoholwerbeverbote und Steuererhöhungen auf Bier und Wein geplant

Ratspräsident Schweden beschleunigt den Weg in den totalitären Mami-Staat

Nach Zigaretten und Glühbirnen und wohl noch vor den Duschköpfen könnte es den Alkohol treffen. Wie das Internetmagazin Telepolis berichtet, plant die schwedische EU-Präsidentschaft, Alkohol EU-weit stärker zu besteuern und Werbung zu verbieten.

Wir so oft muss der „Jugendschutz“ als Begründung dafür herhalten, bei den Erwachsenen zukünftig noch kräftiger abzukassieren und deren Informationsfreiheit weiter zu beschneiden.

Wir stellen fest: Selbst Mallorca, wo der bereits von derlei Politik betroffene gemeine Schwede sich gerne von den Gängelungen der Heimat trinkfreudig „erholt“, liegt innerhalb der Demarkationslinien der EUdSSR. Europas Durstige treffen sich demnächst deshalb eher an den Stränden von Dubai, Tunesien und am schwarzen Meer. Man sieht sich am Ballermann auf der Krim – solange Europäer noch reisen dürfen.

Information

Bericht von Telepolis


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von André F. Lichtschlag

Über André F. Lichtschlag

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige